LABORA

Länderübergreifende Aktivitäten für Berufsorientierung und Ausbildung

Grenzübergreifend Fachkräftenachwuchs fördern

Wirtschaftlich starke Regionen zeichnen sich durch Nachwuchsfachkräfte aus. Und weil gemeinsam immer mehr geht, sind wir und unser tschechischer Partner Okresní hospodářská komora v Chomutově uns der Verantwortung bewusst, junge Menschen aktiv auf ihrem Weg zu begleiten und für die Region zu begeistern.

LABORA richtet sich an Schüler der Klassenstufen 8 und 9 und umfasst verschiedenste länderübergreifende Projektaktivitäten.

  • gemeinsame Exkursionen mit Unternehmensbesuchen, Schulbesuchen und gemeinsamen Freizeitaktivitäten - deutsche und tschechische Jugendliche entdecken und erleben die Erzgebirgsregion als attraktiven Arbeits- und Lebensraum mit ausgezeichneten Zukunftsperspektiven. 
  • Berufe im Test – Unternehmen verschiedener Branchen bieten bei dieser besonderen Veranstaltung Speeddating und Minipraktikum zu gleich an. Sie geben Jugendlichen die Möglichkeit, sich an verschiedenen Stationen praktisch auszuprobieren. Und die dabei zu lösenden Aufgaben könnten unterschiedlicher kaum sein: vom Löten einer elektrischen Schaltung über das Flechten von Hefezöpfen bis hin zur präzisen Vermessung eines Drehteils.
  • Regelmäßige Workshops mit Projektpartnern, Schulen und Unternehmen, beiderseits der Grenze, zum Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

LABORA in der Praxis:

Berufe im Test in Annaberg-Buchholz (Mai 2018)

LABORA lebt als Schulpartnerschaft weiter

Nach knapp vier Jahren Laufzeit endete im Juni 2021 das Projekt „LABORA – Länderübergreifende Aktivitäten für Berufsorientierung und Ausbildung“ (kurz: LABORA). Praxisnah wurden Jugendlichen beiderseits der Grenze bzw. grenzübergreifend im Austausch, die beruflichen Chancen im Erzgebirge vermittelt. Das Projekt entwickelte sich zu einem regen deutsch-tschechischen Austausch, der nun nach Ende des offiziellen Förderzeitraums in einer gelebten Partnerschaft zwischen einer deutschen und einer tschechischen Schule mündet.

Das Ende des Projektes ist damit zugleich Beginn einer neuen Partnerschaft: Die Heinrich-von-Trebra Oberschule in Marienberg und die Základní škola Chomutov Hornická besiegelten eine Schulpartnerschaft, die junge Leute beiderseits der Grenze näher zusammenbringen möchte. Geplant ist künftig unter anderem der regelmäßige, gegenseitige Besuch sowie gemeinsamer mehrsprachiger Unterricht.

Auch das im LABORA-Projekt entwickelte Instrument „Berufe im Test“ soll nach Projektende weitergeführt und als feste Instanz in der Berufsorientierung etwabliert werden.

Kontaktieren Sie uns
Portrait-Foto von Kerstin Hillig

Kerstin Hillig

Regionale Koordination

+49 3733 145 119

Projektpartner

www.laboraczech.cz

Projektzeitraum

01.10.2017 – 30.09.2020

gefördert durch